16.04.2019

Georgij Makarow in Hameln

Kasachischer Künstler stellt im Rahmen „Kunst im Heim“ in der Scharnhorst Residenz aus

Ausstellungseröffnungen
Georgij Makarow (re.) mit Dolmetscherin und dem Harfinisten Friedrich M. Hacheney
Der kasachische Maler Georgij Makarow, geboren 1969 in Karaganda, hat am Freitag, 5. April 2019 die siebzehnte Kunstausstellung im Rahmen des Projektes „Kunst im Heim“, das die Scharnhorst Residenz seit 2010 eingeführt hat, eröffnet. Gezeigt werden im Erdgeschoss der Residenz Werke des Künstlers aus seinem Lieblingsgenre, dem Stillleben, das durch alle seine Werke erkennbar ist. Die Hamelner Exposition mit dem Namen „Tag und Nacht“ schließt sich in vier große Themengruppen ein: Zwei von ihnen stellen den Tag, die anderen zwei die Nacht dar.
Die rund 40 geladenen Gäste, darunter auch ein Vertreter der Stadt Hameln, begegneten in persönlichen Gesprächen einem Künstler, dessen Schaffen durch stilistische sowie technische Vielfalt auf hoher Ausführungsebene und einem gleichbleibend raffinierten  Geschmack gekennzeichnet ist. Im Laufe von 30 Jahren seines beruflichen Werdegangs hat Georgij Makarow es geschafft, einen sehr selbstbewussten, eigenen Bereich an Themen und Sujets in der bildenden Kunst zu finden, seinen ganz persönlich erkennbaren Stil zu erarbeiten, einzigartige, manchmal ungewöhnliche  Malwerkezuge zu nutzen und einen genialen Umgang mit ihnen in seinen Werken aufzuzeigen.
Hälftig sind seine in Hameln ausgestellten Werke in Pastell gehalten, hälftig mit weißem Gel-Kugelschreiber auf schwarzem Karton entstanden. Besonders letztere, die zur „nächtlichen Serie“ gehören, muten fast minimalistisch an und verführen zum stillen Verharren. „Es scheint fast so, als schaue man durch ein kleines Fenster in einen unbekannten Raum“, sinnierte ein Besucher nachdenklich am Freitagabend vor den Bildern. Entschleunigung bei der Betrachtung…
Der Künstler hat bereits regelmäßig in Almaty (Kasachstan), aber auch in Dresden, in St. Peterburg, in Tossa de Mar (Katalonien) sowie in Schymkent und in Aqtau (Kasachstan) ausgestellt. Er ist ständiges Mitglied des Preisgerichts des British Council beim jährlichen Wettbewerb um das beste ART-Werk.
Die Ausstellung kann werktäglich von 14.00 bis 17.00 Uhr kostenlos in der Scharnhorst Residenz, Rosa-Helfers-Straße 1, 31787 Hameln besichtigt werden. Um Voranmeldung unter 05151/10660-110 wird gebeten.

Beitrag von radio aktiv von Montag, 8. April 2019, mit freundlicher Genehmigung.

Scharnhorst Residenz • Rosa-Helfers-Straße 1 • 31785 Hameln • Tel.: 05151 / 10660-0 • Fax : 05151 / 10660-150 • info@scharnhorst-residenz.de